Die Wandergruppe

Rund um Volpriehausen

Wandergruppe unternahm Langstreckenwanderung

Einmal im Jahr führt die Wandergruppe unserer Sektion eine Langstreckenwanderung von rund 30 Kilometern durch. In diesem Jahr hatte Irmgard Markmann aus Northeim die Wanderstrecke festgelegt und organisiert. Zwölf Mitglieder der Sektion sowie zwei Gäste trafen sich dazu vor dem Landhotel „Am Rothenberg“ in Volpriehausen. Hatte es am Vortag noch stark geregnet, so hatte der Wettergott ein Einsehen, und die Tour konnte bei schönstem Wanderwetter gestartet werden.

Die Strecke verlief durch Volpriehausen, dann durch das Wiesental unterhalb des Kirchberges und danach weiter immer leicht ansteigend, zwischen Heiligenberg und Kugelberg hindurch zur Eselhütte. Dann führte der Weg Richtung Zechenteich und weiter nach Delliehausen. Unterhalb des Großen Streitrodt wanderten die Teilnehmer immer bergauf am eingezäunten ehemaligen Munitionsdepot im Bergwerksschacht vorbei nach Ertinghausen.

IMG-ALT IMG-ALT IMG-ALT IMG-ALT

Wandergruppe vor der Friwoler
Kirchenruine

Am Grillplatz wurde eine ausgiebige Mittagspause mit Rucksackverpflegung eingelegt. Weiter ging es Richtung Goseplack zum Hungerlanddenkmal und zur Friwoler Kirchenruine. Über Forstwege wurde das Schlarper Kreuz erreicht. Von hier führte der Weg wieder zurück zum Ausgangspunkt nach Volpriehausen.

IMG-ALT IMG-ALT IMG-ALT IMG-ALT

Köhlerdorf Delliehausen

IMG-ALT IMG-ALT IMG-ALT IMG-ALT

Mittagspause am Grillplatz Ertinghausen

Nach 30 Kilometern erreichte die Gruppe, mehr oder weniger fit, das für den Abschluss vorgesehene Landhotel. Die Teilnehmer bedankten sich bei Irmgard Markmann für die teilweise anspruchsvolle, aber abwechslungsreiche und landschaftlich schöne Wanderstrecke. Alle waren sich einig, im kommenden Jahr wieder eine Langstreckenwanderung durchzuführen.

24. Juni 2017 | Text und Fotos: Reinhard Bönig